Sinnbild FAQ E-ZigaretteFAQ E-Zigarette & InnoCigs Shop

In den FAQ E-Zigarette & InnoCigs Shop (FAQ = Frequently asked questions / dt.: häufig gestellte Fragen), finden Sie häufige Fragen und Antworten rund um die Themen E-Zigaretten, Zubehör & Service in unserem Shop. Wir erklären Ihnen alles über Ihren Austauschservice, unsere Produkte und allgemeine Begriffe aus der Welt der elektronischen Zigaretten. Was bedeutet Vaping? Was ist ein Atomizer & was ein Heizwendel? Wo liegt der Unterschied zwischen einem Dual und einem Triple Coil Verdampfer?

Doch auch Service und Bestellung bei InnoCigs sind Thema der FAQ E-Zigarette. Wir beantworten hier die häufigsten Fragen zu allen Vorgängen rund um den Kauf einer E-Zigarette im InnoCigs Shop. Wie kann ich Kontakt zu InnoCigs aufnehmen? Wo sind die InnoCigs Stores zu finden? Wie funktioniert der Austauschservice? All‘ diese Fragen und die Antworten darauf sollen Ihnen dabei helfen, die passende E-Zigarette für Ihre Bedürfnisse zu finden und zwar in einem Shop, der Service und Kundenfreundlichkeit großschreibt – online & offline.

Wir greifen auch umstrittene Themen aus der Medienlandschaft auf und setzen uns mit Gerüchten, vor allem rund um die Liquids auseinander. So finden Sie auch Antworten und Stellungnahmen zu Themen, die Sie verunsichern. Falls Sie Fragen zu elektrischen Zigaretten haben, die in unseren FAQs nicht beantwortet werden, schreiben Sie uns gerne.

FAQ zu InnoCigs & unserem E-Zigaretten Shop

Handelt es sich bei InnoCigs Produkten um Original-Hardware?

InnoCigs bietet Ihnen ein breites Sortiment an hochwertigen E-Zigaretten Produkten. Aktuell umfasst unser Portfolio über 40 Marken etablierter Qualitätshersteller. Artikel unserer Eigenmarken InnoCigs, SC und Steamax lassen wir von den Marktführern produzieren. Das bedeutet, dass beispielsweise Ihr Joyetech-Produkt zu 100 Prozent mit dem entsprechenden InnoCigs E-Zigaretten-Modell kompatibel ist: Form, Funktion und Qualität sind absolut identisch. Die entsprechenden Produktverpackungen sind deutlich mit “powered by Joyetech”, “powered by eLeaf”, “powered by WISMEC” bzw. im Falle der InnoCigs Caliburn mit “powered by UWELL” gekennzeichnet.

Sind in einem E-Zigaretten Set von InnoCigs auch Liquids enthalten?

Nein, denn die Auswahl ist zu groß und Geschmäcker zu verschieden. Somit überlassen wir es Ihnen bzw. Ihrem Geschmack, welche Liquids Sie zu Ihrem Gerät bestellen möchten. Eine Ausnahme bilden die vorbefüllten Pods der SC Easy 3 E-Zigarette – diese können Sie in zehn verschiedenen Geschmacksrichtungen und zwei unterschiedlichen Nikotinstärken erwerben. Für alle Dampfer, die auf wiederbefüllbare Systeme vertrauen, bieten wir ein umfangreiches Sortiment an Liquids unserer Eigenmarken InnoCigs, InnoCigs Classy Line und SC, sowie eine breite Palette an Produkten namhafter Hersteller wie Vampire Vape oder GermanFLAVOURS.

Sind Produkte der Originalhersteller mit InnoCigs Eigenmarken kompatibel?

Ja, denn wir lassen unser Sortiment von den entsprechenden Herstellern fertigen. Dies lässt sich an einem Beispiel verdeutlichen: Unsere SC iStick Modelle stammen aus dem Hause eLeaf. Damit unterscheiden sich unsere Produkte nur im Namen – Form, Funktion und verwendete Materialien sind absolut identisch und damit zu 100 Prozent miteinander verwendbar.

Wie finde ich passendes InnoCigs Zubehör für meine E-Zigarette?

Geeignetes Zubehör für die von uns vertriebenen E-Zigaretten-Modelle finden Sie auf unserer Website unter der entsprechenden Kategorie, ebenso wie im stationären Fachhandel. Passende Zubehörartikel sind in unserem Online-Shop zusätzlich jeweils unter den Produktdetails des entsprechenden E-Zigaretten-Modells zu finden. Bei der Auswahl sollten Sie darauf achten, dass es sich um passende Artikel zu der Produktlinie Ihres E-Zigaretten-Modells handelt. Darüber hinaus ist es dank einheitlicher Anschlüsse möglich, Zubehörartikel unterschiedlicher Produktlinien miteinander zu kombinieren. So können Sie zum Beispiel viele Clearomizer und Akkus bzw. Akkuträger unterschiedlicher E-Zigaretten-Modelle miteinander nutzen, sofern diese jeweils über ein 510er-Gewinde verfügen und die Leistungsanforderungen der Artikel übereinstimmen (Widerstand, Leistung, Spannung usw.).

Wo finde ich Gebrauchsanleitungen für mein InnoCigs Produkt?

Grundsätzlich liefern wir jedes Produkt mit vollständigen Gebrauchsanweisungen an Sie aus. Trotzdem können die ja mal abhanden kommen. In diesem Fall finden Sie alle unsere Bedienungsanleitungen auch online. Einfach gratis downloaden und den Durchblick zurückgewinnen.

Mein InnoCigs Produkt funktioniert nicht richtig, wer hilft mir?

Bei Anliegen rund um unsere E-Zigaretten und Zubehör steht Ihnen unser Kundenservice per E-Mail unter service@innocigs.com und telefonisch unter +49 (0) 40 22 86 729 0 zur Verfügung. Oder Sie nutzen unser Kontaktformular. Sollte es sich um ein Defekt handeln, steht Ihnen unser unbürokratischer Ersatz via Austauschservice jederzeit zur Verfügung.

Ist jedes Liquid für jede InnoCigs E-Zigarette nutzbar?

Für unsere gebrauchsfertigen Liquids, die in Fläschchen zu 10 Millilitern verkauft werden, steht Ihnen die gesamte Bandbreite unseres Angebotes uneingeschränkt zur Verfügung. Bei Verwendung von Aromen die in Base vorgereift sind (Shortfills bzw. Shake and Vapes) gilt es auf die Zusammensetzung zu achten: dickflüssige Shortfills mit einem hohen VG-Anteil (70% und höher) können bei Verdampferköpfen mit kleinen Öffnungen für das Liquid, die für das Dampfen vom Mund zur Lunge optimiert sind, zu Problemen beim Nachfluss führen. Diese speziellen Liquids sind für das Dampfen mit direkten Lungenzügen ausgelegt.

Wie kann ich Kontakt mit InnoCigs aufnehmen?

Bei Anliegen rund um unsere E-Zigaretten und Zubehör steht Ihnen unser Kundenservice per Mail unter service@innocigs.com und telefonisch unter +49 (0) 40 22 86 729 0 zur Verfügung. Dort sind wir von Montag – Donnerstag zwischen 09.00 und 17.00 Uhr erreichbar sowie am Freitag zwischen 09.00 Uhr und 15.00 Uhr. Oder Sie nutzen unser Kontaktformular.

Postalisch erreichen Sie uns über folgende Anschrift:

InnoCigs GmbH & Co. KG

Barnerstraße 14c

22765 Hamburg

Welche Vorteile bietet mir die Marke InnoCigs?

Wir bieten Ihnen eine gut sortierte Palette unterschiedlicher E-Zigaretten-Produkte wie Pod-Systeme, All-In-One Geräte, E-Zigaretten-Sets, Mods, Clearomizer und Selbstwickler-Verdampfer von derzeit über 40 Marken namhafter Qualitätshersteller. Neben dem bewährten Sortiment liegt der Vorteil unserer deutschen Marke InnoCigs für Sie in einem Plus an Service: die telefonische Kundenbetreuung unseres in Hamburg ansässigen Unternehmens steht Ihnen bei allen Fragen engagiert zur Seite: +49 (0) 40 22 86 729 0. Zusätzlich bieten wir Ihnen einen kostenfreien Austauschservice für InnoCigs Produkte, der in den seltenen Fällen eines Produktdefekts dafür sorgt, dass Sie schnell und unbürokratisch Ersatz für Ihr E-Zigaretten-Produkt von InnoCigs erhalten. Darüber hinaus handelt es bei allen von InnoCigs angebotenen E-Zigaretten und sämtlichem Zubehör um von Experten geprüfte Qualitätsware.

Wo finde ich einen InnoCigs Händler?

Unsere Produkte können Sie sowohl online, als auch im stationären Handel in Ihrer Nähe erwerben. Besonders unkompliziert nach InnoCigs Händlern suchen, können Sie mit unserem Shop-Finder, der Ihnen alle InnoCigs Stores in Ihrer Nähe auflistet. Hier finden Sie sowohl stationäre Geschäfte, als auch unsere hauseigenen Shops in Hamburg und Bremen.

Ich möchte eine Rücksendung anmelden, wie gehe ich vor?

Selbstverständlich zählt es zu unseren vorrangigsten Anliegen, dass Ihr gewünschtes Produkt Sie zeitnah und in tadellosem Zustand erreicht! Sollten im Ausnahmefall dennoch berechtigte Gründe für eine Reklamation vorliegen, nutzen Sie für E-Zigaretten und Zubehör der InnoCigs Produktlinie einfach unseren kostenlosen Austauschservice! In drei einfachen Schritten helfen wir Ihnen schnell und unbürokratisch! Allgemeine Informationen zum Widerrufsrecht finden Sie hier.

FAQ zur Funktion einer E-Zigarette

Die Funktionsweise  lässt sich nicht zu 100 % in einem kleinen FAQ-Bereich darstellen. Deshalb finden Sie eine ausführliche Erläuterung der Funktion & Bestandteile einer E-Zigarette auf unserer Seite. In unserem FAQ-Bereich finden Sie jedoch Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Funktion einzelner Bestandteile einer E-Zigarette. Außerdem listen wir teilweise auftretende technische Fehler auf und geben Hilfestellung. Auch die Funktionsweise fassen wir kurz und übersichtlich zusammen.

Funktionsweise – kurz & knapp

E-Zigaretten arbeiten auf Basis elektrothermischer Erhitzung einer Flüssigkeit. Man könnte auch sagen: Verdampfen durch Hitze.

Liquids werden in den Liquid-Tank gegeben -> Per Druck auf den Power-Knopf oder per Aktivierung durch Ziehen am Mundstück träufelt die Flüssigkeit auf die Heizspule im Verdampfer –> durch das Mundstück inhaliert man nun den entstandenen Dampf (Gemisch aus Propylenglycol und Glycerindämpfen). 

Worin liegt der Unterschied zwischen Verdampfer und Clearomizer

Die ersten Verdampfer (Cartomizer) für E-Zigaretten waren zumeist undurchsichtig. Um den Füllstand des Tanks zu überprüfen, musste man die Geräte aufschrauben. Als die ersten Geräte mit kleinen Sichtfenstern, oder auch komplett durchsichtigen Tanks aufkamen, nannte man diese “Clearomizer”, ein Kofferwort aus “Clear” und “Cartomizer”. Streng genommen ist der Clearomizer ein Verdampfer, der den Füllstand des Liquids erkennen lässt. Der Begriff hat sich jedoch mittlerweile so durchgesetzt, dass heute nahezu alle Verdampfer mit 510er Anschluss als Clearomizer bezeichnet werden.

Kann ich meine E-Zigarette mit allen Ladekabeln aufladen?

Nein, es gibt Unterschiede bei den Anschlüssen. Viele E-Zigaretten nutzen heute den verbreiteten Standard Micro-USB-Anschluss. Immer mehr neue Geräte werden jedoch bereits mit USB-Type C-Port ausgeliefert, der für einen beschleunigten Ladevorgang sorgt. Nutzen Sie noch ein älteres Modell, ist es möglich, dass der Akku noch über ein Kabel mit eGo-Anschluss aufgeladen werden muss. Bitte verwenden Sie zudem nur ein für Ihr Modell vorgesehenes Ladegerät. Bei Fragen, rufen Sie uns einfach an: 040 / 22 86 72 90.

Ab welchem Alter darf man E-Zigaretten benutzen?

Der Verkauf von E-Zigaretten-Produkten ist gesetzlich ausschließlich an Personen die das 18. Lebensjahr vollendet haben erlaubt.

Kann man Verdampfer/Clearomizer säubern und weiter nutzen?

Ja, sollte man sogar 😉 Sie können den Clearomizer mit warmen Wasser ausspülen und sollten ihn mindestens eine Nacht trocknen lassen. Eine Ausnahme bilden lediglich Geräte, die als zur einmaligen Verwendung ausgewiesen sind. Bei Verdampferköpfen (Heads) liegt der Fall anders. Diese zählen zu den Verschleißteilen einer E-Zigarette und müssen regelmäßig gewechselt werden. Wischen Sie Verdampferköpfe im Bedarfsfall lediglich mit einem trockenen Tuch ab.

Wie entsorgt man E-Zigaretten ordnungsgemäß?

Bei E-Zigaretten handelt sich um Elektrogeräte, die auf jeden Fall fachgerecht entsorgt, werden müssen. Eine ausführliche Anleitung zur Entsorgung alter E-Zigaretten gibt’s bei uns.

Gewinde sitzt fest - was kann ich tun?

Wenn sich die Gewinde nicht mehr per Hand drehen und trennen lassen, nehmen Sie kein Werkzeug, wie zum Beispiel eine Zange, zur Hilfe. Denn so besteht die Gefahr der Beschädigung des gesamten Gehäuses. Hier hilft ein einfacher Trick: Legen Sie die E-Zigarette 10 bis 15 Minuten in den Gefrierschrank jetzt sollte sich das Gewinde wieder problemlos per Hand lockern lassen.

Wie lange halten Verdampferköpfe?

Bei Verdampferköpfen handelt es sich um Verschleißteile, weshalb diese regelmäßig ausgetauscht werden müssen. In der Regel hält ein Verdampferkopf 1 bis 4 Wochen. Allerdings variiert diese Zahl entsprechend des Nutzungsverhaltens. Die Häufigkeit mit der die E-Zigarette genutzt wird, die Ausgangsleistung des Geräts und auch das verwendete Liquid spielen dabei eine Rolle.

Wieso kann Liquid auslaufen?

Das Auslaufen von Liquid ist häufig ein anwenderbasiertes Problem und kann auftreten, wenn die Zugtechnik nicht korrekt angewendet wird bzw. Verbesserungsbedarf besteht. Eine kurze Nachfrage im Fachgeschäft oder eine Recherche zum Thema Zugtechnik kann schnell Abhilfe schaffen. Doch auch ein technischer Defekt kann die Ursache sein, dies tritt allerdings sehr selten auf.

Kann man Liquids verdünnen?

Das Verdünnen von Liquids mit destilliertem Wasser bis zu einem Anteil der 10% nicht übersteigen sollte ist möglich, bei modernen E-Zigaretten jedoch nicht nötig und somit auch nicht empfehlenswert. Sollten Sie den Geschmack eines Liquids jedoch einmal als zu intensiv empfinden, können Sie es allerdings jederzeit mit etwas Base strecken. Achten Sie darauf, dass der VG-Anteil der Base in etwa dem des verwendeten Liquids entspricht.

E-Zigaretten Begriffserklärungen

510er Anschluß

Mod und Verdampfer werden beim klassischen E-Zigaretten-Set über ein Schraubgewinde miteinander verbunden. Neben den früher verbreiteten eGo-Anschlüssen oder anderen Größen, hat sich heute das 510er Gewinde als Quasi-Standard etabliert. Der Verdampfer verfügt über einen 510er Pin mit Außengewinde, welcher in die 510er Aufnahme des Mods mit einem Innengewinde geschraubt wird. Die Bezeichnung geht auf die E-Zigaretten-Modelle Janty 510 des Herstellers Janty und Joyce 510 von Joyetech zurück.

AIO-Device

Bei All-In-One E-Zigaretten sind Spannungsquelle und Verdampfer fest miteinander verbaut. Die kompakten Geräte sind meist einfach in der Handhabung und umsteigerfreundlich.

Akkuzelle

E-Zigaretten sollten ausschließlich mit hochstromfesten Akkuzellen mit versenktem Pluspol, die explizit für die Nutzung mit E-Zigaretten vorgesehen sind, genutzt werden. Für die Bezeichnung haben sich fünfstellige Codes etabliert, die auf Durchmesser und Länge der Akkuzelle schließen lassen. Der verbreitete 18650er Akku hat einen Durchmesser von 18mm und eine Länge von 65mm. Die letzte “0” beschreibt die runde Form. Häufig genutzt werden neben 18650ern auch 20700er oder 21700er Akkus, seltener auch 18350er. Die Akkuzellen unterscheiden sich, abgesehen von der Form, vor allem hinsichtlich ihrer Kapazität.

Aroma

Aromen sorgen für den Geschmack im Liquid einer E-Zigarette. Sie sind in einer großen Auswahl erhältlich. Verbreitet sind fruchtige und süße Aromen (“Tasty Tastes”), ebenso Tabak-Variationen. Häufig sind sie in 10 oder 30 ml Fläschchen erhältlich.

Ausgabemodus

Viele E-Zigaretten-Modelle bieten dem Nutzer die Möglichkeit, aus verschiedenen Ausgabe- bzw. Betriebsmodi zu wählen. Verbreitet sind das Dampfen mit geregelter Leistung (Variable Wattage), der Betrieb mit geregelter Spannung (Variable Voltage), das temperaturgesteuerte Vapen (Temperature Control) oder der Betrieb mit direkter Ausgabe der Spannung (Bypass).

Base

Basen bilden die Grundlage, um Liquids für E-Zigaretten zu mischen. Im Regelfall bestehen sie aus PG/VG-Mischungen in verschiedenen Mischverhältnissen. Handelsüblich sind folgende Varianten: 100% PG | 100% VG | 50/50 | 70/30 | 30/70 | 80/20 | 20/80.

Cooling Agent

Cooling Agents geben dem Dampfer die Möglichkeit, einem fertig gekauften oder selbst gemischten Liquid etwas Frische bzw. Kühle zu verleihen. Da sie hochkonzentriert sind, sollten einem Liquid nur sehr wenige Tropfen beigemischt werden.

Dual & Triple Coil Verdampfer

Coil ist ein anderes Wort für die Heizwendel im Verdampferkopf der elektrischen Zigarette oder für eine Wicklung, die im Deck eines Selbstwickler Verdampfers (RTA, RDA, RDTA) verbaut wird. Diese Spule wird erhitzt, so dass das Liquid was mit ihr in Berührung kommt verdampft. Bei einer Triple Coil Variante sind im Verdampferkopf bzw. im Deck gleich drei solcher Heizeinheiten untergebracht. Diese Verdampfer erzeugen mehr Dampf als ein Dual Coil System, bei dem nur zwei Heizelemente integriert werden.

Fertigcoiler

Eine sehr umgangssprachliche, nichtsdestotrotz weit verbreitete Bezeichnung für einen Verdampfer, der mit vorgefertigten Verdampferköpfen betrieben wird.

Heizwendel

Die Heizwendel, auch Spule, Wicklung oder Coil ist ein spiralförmig gewundener Draht im Verdampferkopf der E-Zigarette, der durch Stromfluss erhitzt wird und so das Liquids verdampft. Heizwendeln sind durch die hohen Temperaturen beim Erhitzen des Liquids der Abnutzung ausgesetzt. Deshalb muss der Verdampferkopf regelmäßig ausgetauscht werden. Verdampferköpfe (auch Atomizer Heads genannt) sind in Vorratspackungen in unserem Shop erhältlich.

Kapazität eines Akkus (mAh)

Die Kapazität eines Akkus wird in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Sie sagt aus, wie lange der Akku eine bestimmte Leistung abgeben kann. Eine Amperestunde beschreibt die Ladungsmenge, die innerhalb einer Stunde durch einen Leiter fließt, sofern der elektrische Strom konstant 1 A beträgt. Die Kapazität trifft keine Aussage darüber, welche Ausgangsleistung (in Watt) Ihre E-Zigarette abgibt, sondern wie lange der Akku die Abgabe einer bestimmten Leistung “durchhält”, bevor er aufgeladen werden muss.

Liquid

Die zum Verdampfen in E-Zigaretten vorgesehene Flüssigkeit wird schlicht als Liquid bezeichnet. Liquids bestehen in aller Regel aus pflanzlichem Glycerin (VG), Propylenglycol (PG), Aromen und gegebenenfalls Nikotin. Liquids für E-Zigaretten können gebrauchsfertig gekauft oder selbst gemischt werden. Aufgrund der Direktive der Europäischen Union TPD2, dürfen nikotinhaltige Liquids innerhalb der EU nur in 10 ml Behältern abgegeben werden, der Nikotingehalt darf 20 mg/ml nicht überschreiten.

Longfill

Longfills sind Aromen, die zu 10, 15 ml o.ä. in größeren Flaschen, oft 60, 100 oder 120 ml verkauft werden. Der Nutzer muss noch Base und ggf. Nikotin hinzugeben, spart sich aber das Abmessen, da die Füllmenge des Aromas auf die Größe der Flasche abgestimmt ist. Longfills benötigen in der Regel eine vom Hersteller angegebene Reifezeit (z.B. 3 – 5 Tage), ehe sie verwendet werden können.

Mod

Der Mod ist der Teil der E-Zigarette, von dem aus Spannung an den Verdampfer abgegeben wird. Grob lassen sich Mods in Geräte mit integriertem Akku (“Akku”) und Geräte, die mit wechselbaren Akkuzellen genutzt werden (“Akkuträger”), unterscheiden. Mods können regelbar oder nicht regelbar und mit Bedienelementen sowie Displays ausgestattet sein. Nach der äußeren Form werden gelegentlich noch Box-Mods und Tube-Mods unterschieden. Das Wort stammt aus den Pioniertagen der E-Zigarette, als Nutzer umgebaute, “gemoddete”, Taschenlampen oder elektrische Schraubenzieher als Spannungsquelle nutzten. Mod und Atomizer bilden gemeinsam eine klassische E-Zigarette oder ein E-Zigaretten-Set.

NicSalts

Gebrauchsfertige E-Zigaretten-Liquids in Behältern zu 10 ml lassen sich in “klassische Liquids” und Nikotinsalze bzw. Nicsalts unterteilen. Der wesentlichste Unterschied besteht im ph-Wert. Die traditionellen Liquids, welche seit Einführung der E-Zigarette am Markt sind, haben einen hohen ph-Wert, sie sind basisch oder alkalisch. Bei den neueren Nikotinsalzen fällt der ph-Wert niedriger aus. NicSalts sollen daher ein weniger kratziges Gefühl im Hals verursachen. Für welche Variante man sich entscheidet, ist am Ende Geschmackssache.

Nikotinshot

Möchte man selbstgemischtem E-Zigaretten-Liquid Nikotin zusetzen, ist das über einen Nikotinshot möglich. Es handelt sich um ein PG/VG-Gemisch mit einem Nikotingehalt von 18, gelegentlich auch 20 mg/ml.

Passthrough Betrieb

Viele Akkus und Akkuträger unterstützen den Passthrough Betrieb. Dieser ermöglicht Ihnen die Nutzung Ihrer E-Zigarette während des Ladevorgangs. So können Sie weiterdampfen, während das Gerät aufgeladen wird. Die Technologie dürfte auch von anderen elektrischen Geräten, beispielsweise dem Smartphone bekannt sein.

Pod Mods

Innerhalb der Pod-Systeme bilden die Pod Mods eine eigene Kategorie. Die E-Zigaretten sind kompakt und leicht zu handhaben. Dennoch hat der Nutzer die Möglichkeit, betriebliche Parameter wie Leistungs- oder Spannungswerte einzustellen oder unterschiedliche Ausgabemodi zu wählen.

Pod-System

Pod-Systeme sind häufig kleine, kompakte E-Zigaretten. Anders als bei den AIO-Devices lassen sich Spannungsquelle (Akku oder Akkuträger) und Verdampfereinheit (Pod oder Cartridge) voneinander trennen, so dass der Pod beispielsweise ausgetauscht, der Rest der E-Zigarette aber weiterhin benutzt werden kann. Im Unterschied zum Clearomizer des klassischen E-Zigaretten-Sets, sind die Pods aber in den meisten Fällen nicht kompatibel zu anderen Geräten. Pods sind mit fest verbauten Wicklungen oder wechselbaren Verdampferköpfen erhältlich, einige Hersteller bieten auch mit Liquid vorbefüllte Modelle an.

Propylenglykol (PG)

Propylenglykol ist Hauptbestandteil jedes Liquids und wird auf Etiketten und in Inhaltsangaben häufig mit PG abgekürzt. Es ist eine klare, farblose und fast geruchlose Flüssigkeit, offiziell zugelassen als Lebensmittelzusatz E 1520. Es wird auch in vielen anderen Bereichen verwendet. PG ist wesentlich dünnflüssiger als VG (Vegetable Glycerin), weshalb Liquids mit PG als Hauptbestandteil wesentlich seltener zu Nachflussproblemen führen als VG-lastige Liquids. Es sorgt auch für einen intensiveren Geschmack.

Selbstwickel-Verdampfer

Ein Verdampfer, der nicht mit vorgefertigten Verdampferköpfen, sondern mit einer oder mehreren Wicklungen arbeitet. Die Wicklungen oder Coils werden vom Anwender selbst im so genannten Build Deck der E-Zigarette verbaut und mit Watte bestückt.

Shortfill

Eine spezielle Produktgruppe der Liquids für E-Zigaretten stellen die Shortfills, auch als Shake and Vape Liquids bekannt, dar. Es handelt sich um in PG/VG-Base vorgereifte Aromen, denen nur noch ein Nikotinshot oder nikotinfreie Base zugegeben werden muss. Nach kurzem Schütteln sind sie gebrauchsfertig.

Vaping

Vaping ist das englische Verb zu dem Wort Vapor (dt.: Dampf). Es beschreibt schlicht und einfach den Begriff des Dampfens, also des Benutzens einer E-Zigarette. 2014 wurde das Wort vom britischen Oxford Dictionaries zum Wort des Jahres gekürt. Mittlerweile hat es sich auch in Deutschland erfolgreich etabliert.

Vegetable Glycerin (VG)

Vegetable Glycerin (VG) steht für pflanzliches Glycerin und ist Bestandteil der Liquids für E-Zigaretten. Es ist, so wie Propylenglykol (PG), als Lebensmittelzusatz zugelassen und firmiert dort als E 422. Es ist wesentlich dickflüssiger als PG und sorgt so für besonders dichten Dampf. Allerdings kommt es bei Liquids, die zusätzlich mit PG vermengt wurden, seltener zu Nachflussproblemen.

Verdampfer (Clearomizer, Atomizer)

Das englische Wort beschreibt die Verdampfereinheit mit Tank, Mundstück, Verdampferkopf und gegebenenfalls der integrierten Airflow Control, die in unseren Breiten oft Clearomizer, früher auch Cartomizer, genannt wird. Die Verdampfereinheit wird verwendet, um Liquid zu speichern und selbiges zu verdampfen.

Verdampferkopf

Verdampferköpfe von E-Zigaretten bestehen aus einem Heizmaterial (eine oder mehrere Drahtspulen, gelegentlich auch ein Drahtgeflecht, “Mesh”) und einem Trägermaterial für das Liquid (heute Watte, früher auch Silikat- oder Glasfaserschnur). Wird das Heizmaterial durch den Stromfluss erhitzt, so verdampft das Liquid, welches durch das Trägermaterial am Heizmaterial anliegt. Verdampferköpfe zählen zu den Verschleißteilen einer E-Zigarette und müssen ausgetauscht werden, sobald sich der Geschmack des Liquids oder die Dampfentwicklung verändern.