Verdampfer wechseln – wie, wann und wie oft Verdampferkopf austauschen?

Das Dampfen von E-Zigaretten bringt gewisse Verschleißteile und Verbrauchsartikel mit sich. Vor allem Liquids müssen logischerweise regelmäßig nachgekauft werden. Doch auch der Verdampferkopf / Head, welcher sich in der Verdampfereinheit befindet, sollte regelmäßig gewechselt werden, um eine einwandfreie Funktion der elektrischen Zigarette sowie einen gleichbleibenden Geschmack zu gewährleisten. Wann und wie oft man einen Verdampferkopf wechseln sollte, wann die Reinigung des Verdampfers ausreicht und wie, wann und warum genau man den Wechsel vornehmen muss, das verraten wir Ihnen in diesem Artikel. Außerdem erklären wir die Anzeichen für den notwendigen Wechsel eines Verdampfers, so wie die Ursachen, die zum Verschleiß beitragen. Denn dampft man mit abgenutztem Verdampferkopf, entwickelt sich ggf. weniger Dampf, es schmeckt nicht wie gewohnt und das Dampferlebnis kann negativ beeinflusst werden.

Übrigens: hier gibt es online oft einige Unklarheiten bezüglich der Begrifflichkeiten. „Verdampfer“ bedeutet nicht Verdampferkopf. Der Verdampfer bezeichnet den gesamten Clearomizer. Dieser beinhaltet den Verdampferkopf, in welchem sich die Wicklung(en) – die sog. Coil(s) – befindet(/n). Spricht man vom Wechsel des Verdampfers, so meint die Online-Community in der Regel lediglich den Verdampferkopf, also nur einen Bestandteil des Clearomizers. Die Heads sollten in der Tat regelmäßig gewechselt werden, während der Verdampfer selbst mehrere Jahre hält, solange er nicht durch Herunterfallen o.ä. beschädigt wird. Denn die Ursache für einen notwendigen Wechsel hat mit der Abnutzung der Wicklung zu tun, die in gebrauchsabhängigen Intervallen an Leistung verliert und deshalb regelmäßig gewechselt werden muss. Und diese befindet sich im Verdampferkopf. Den Verdampfer an sich kann man mit lauwarmem Wasser ausspülen und reinigen, man muss ihn aber nicht austauschen (den Verdampferkopf bitte nicht mit Wasser reinigen). Da sich aber die Begrifflichkeit „Verdampfer“ als Bezeichnung für den Head durchgesetzt hat, meinen wir im folgenden Text immer diesen, auch wenn wir gelegentlich vom Wechsel des Verdampfers sprechen.

Inhalt:

Der Verdampferkopf / Head beinhaltet die Wicklung und sitzt zwischen Verdampferkopf Basis & Liquidtank – Modell: Cuboid Lite mit Exceed D22

Wie oft man den Head im Verdampfer wechseln sollte, das kann man nicht pauschal beantworten. Oft ist von vier bis sechs Wochen die Rede, dies hängt jedoch vom eigenen Dampfverhalten und der (Wicklungs-)art des Verdampferkopfs ab. Bei intensiver Nutzung der Elektro Zigarette kann es schon nach zwei bis vier Wochen soweit sein, dass man einen neuen Head braucht. Doch es gibt einige Faktoren und Indikatoren an denen man erkennen kann, dass ein neuer Verdampferkopf fällig wird und bloßes Reinigen und Ausspülen des Clearomizers nicht mehr weiterhilft.

Was genau ist die Verdampfereinheit?

In der Verdampfereinheit, also dem gesamten Verdampfer, auch Atomizer oder Clearomizer genannt, befindet sich der Verdampferkopf mit Heizspirale / Coil, welche durch den Akku erhitzt wird und so das Liquid verdampft, welches aus dem Tank in den Docht einzieht und dann auf die Wicklung tropft und verdampft wird. Je nach Art der Wicklung spricht man von z.b. Single Coil oder Dual Coil. Nun muss man also nur noch den bekannten Knopf drücken, um den Heizdraht durch Stromzufuhr zu erwärmen und schon erzeugt man den Dampf, welchen man anschließend durch das Mundstück inhaliert.

Funktioniert ein Verdampferkopf nicht mehr einwandfrei, kann das Liquid von der Heizspirale nicht mehr korrekt verdampft werden. Das merkt man dann zunächst vor allem an einer reduzierten und irgendwann komplett ausbleibenden Dampfentwicklung und einem unangenehmen, „kokeligen“ Geschmack.  Doch soweit sollte man es eigentlich gar nicht kommen lassen. Deshalb ist es umso wichtiger zu wissen, welche Ursachen zum Verschleiß des Verdampfers beitragen, an welchen Anzeichen man frühzeitig erkennt, dass Ersatz fällig wird und welche Tipps es gibt, um die Lebensdauer seiner Verdampferköpfe zu verlängern.

Ursachen: warum muss ein Verdampfer gewechselt werden?

Der Head im Verdampfer ist eines der zentralen Elemente einer E-Zigarette, in dem Liquid verdampft und Hitze erzeugt wird. Er kombiniert verschiedene Elemente und Materialien wie z.b. die Wicklung aus z.b. Baumwollwatte, die Heizspirale aus Kupferdraht und jede Menge Dampf, welcher bei falscher Zugtechnik auch gerne mal wieder kondensiert oder sich nicht richtig entwickelt, sodass sich Liquid oder Kondenswasser im Verdampferkopf sammeln kann. Kurzum: es handelt sich bei Verdampferköpfen um Verschleißteile, die aus vielerlei Ursachen heraus in ihrer Funktion beeinträchtigt werden können und daher regelmäßig gewechselt werden müssen. Denn jedes mal, wenn Liquid auf den Heizdraht tropft, setzt sich eine kleine Menge an der Heizwendel ab und mindert damit die Leistung. Irgendwann kann so nicht mehr genügend Dampf erzeugt werden und ein Wechsel wird fällig.

Der Verschleiß eines Verdampferkopfes hängt also von mehreren Ursachen ab, ebenso wie seine Lebensdauer durch einige Faktoren verlängert oder verkürzt werden kann. Vor allem das verwendete Liquid und die Leistung, also die Intensität der Erhitzung der Coil, sind maßgebliche Faktoren für die Geschwindigkeit des Verschleißes. Beim Liquid ist zb die Zusammensetzung entscheidend und nicht, ob Nikotin enthalten ist oder nikotinfrei gedampft wird. Z.b kann der VG- und PG-Anteil eine entscheidende Rolle spielen. VG-lastigere Liquids sind etwas zähflüssiger, wodurch sie nicht so rückstandsfrei verdampfen wie PG-lastige Liquids bzw. Liquids mit höherem PG-Anteil. Auch das kann die Lebenszeit der Verdampfereinheit beeinflussen und den Intervall für einen Wechsel ggf. verkürzen.

Logischerweise ist auch die Leistung, welche durch Ihre E-Zigarette fließt, entscheidend. Je höher die Leistung, desto stärker nutzt die Coil ab und verdampft nach einer gewissen Zeit das Liquid nicht mehr (wie zu Beginn) zufriedenstellend. Geschmack und Dampfentwicklung werden mit der Zeit (negativ) beeinträchtigt. Möglichst hohe Watt- und Volt-Zahlen sind somit nicht zwangsläufig besser, vor allem nicht, wenn ein sehr geringer Widerstand (Leistung des Heads in Ohm) verwendet werden. Denn umso höher die Leistung und desto stärker die Heizwendel beansprucht wird, desto schneller und umso mehr Liquid setzt sich pro Zug an der Coil ab.

Nicht zuletzt spielt natürlich auch Ihr persönliches Nutzungsverhalten eine Rolle. Wer die E-Zigarette quasi nie aus dem Mund nimmt, der wird den Verdampfer umso schneller wechseln müssen.

Anzeichen: woran erkenne ich die Notwendigkeit eines neuen Verdampferkopfes?

Anzeichen dafür, dass Sie den Verdampferkopf wechseln sollten:

  1. Es entsteht merkbar weniger Dampf bei selber Zugtechnik und selbem Nutzungsverhalten
  2. Verstärkt kondensierendes Liquid
  3. „kokeliger“ Geschmack (ggf. nach einem Dryburn = versehentliches „Trockendampfen“ mit leerem Liquidtank)
  4. unter Umständen: Blubber- und Zischgeräusche beim Dampfen
  5. unter Umständen: Es kratzt beim Dampfen im Hals und fühlt sich trocken an

Wenn Sie eines oder mehrere dieser Anzeichen erkennen, steht ein notwendiger Wechsel des Verdampfers kurz bevor. Denn ansonsten kann ggf. bald gar kein Dampf mehr entstehen. In den meisten Fällen tauscht man also den Verdampferkopf, sobald die Coil abgenutzt ist und nicht mehr richtig erhitzt, da sie zu stark durch Liquid-Rückstände in der Verdampfleistung beeinträchtigt wird. Die Verminderung der Dampfmenge fällt nicht unbedingt sofort auf und der Unterschied wird meistens erst nach dem Wechsel des Verdampfers besonders deutlich, wenn plötzlich wieder dichte und aromatische Wolken entstehen.

Das deutlichste Anzeichen dürfte wohl der stark veränderte Geschmack beim Dampfen sein, welcher entsteht, sobald es mit dem Verdampfer „zu Ende“ geht. Dieser wird auch als „Dry Puff“ oder „Dry Hit“ bezeichnet, der zwar auch andere Ursachen haben kann, häufig aber dadurch entsteht, dass das Liquid nicht mehr richtig verdampft. Stattdessen nimmt man sozusagen einen trockenen Zug von der E-Zigarette – und das schmeckt man eindeutig. Im Zuge des „kokeligen“ Geschmacks kommt es dann häufig auch zu dem kondensierenden Liquid, was man daran bemerkt, dass es sich verstärkt im Mundstück absetzt und beim Dampfen die Lippen benetzt. Das kann ebenfalls aus der verminderten Leistungsfähigkeit der Coil resultieren, wodurch das Liquid eben nicht verdampft, sondern sich im Verdampferkopf sammelt und von dort in flüssiger Form auf den Weg in Richtung Mundstück macht.

All‘ dies sind eindeutige Anzeichen dafür, dass der Verdampferkopf (Head) zeitnah gewechselt werden sollte.

Viele Dampfer wechseln den Kopf auch immer dann, wenn sie ein neues Liquid ausprobieren, um so ein einwandfreies und unbeeinträchtigtes Dampf- und Geschmackserlebnis zu erfahren. Man kann also grundlegend zwischen zwei Wechseltypen unterscheiden.

Man wechselt den Verdampferkopf entweder…:

  • …wenn man ein neues Liquid ausprobiert
  • …die Coil nicht mehr richtig erhitzt und abgenutzt ist

So wechseln Sie den Verdampferkopf

Insgesamt variiert dies von Modell zu Modell und es kann deshalb keine universell gültige Empfehlung für die Notwendigkeit des Verdampferkopf-Wechsels gegeben werden. Jedoch gibt es schon einige Gemeinsamkeiten. Für eine detaillierte Anweisung empfehlen wir jedoch unsere Bedienungsanleitungen, in denen ganz genau und spezifisch für jedes Modell erklärt wird, WIE (und wann) man den Verdampferkopf wechselt. Wir geben in der folgenden Anleitungen, basierend auf dem Modell InnoCigs EGO AIO, einige allgemeine Tipps und erklären, wie ein Wechsel generell ablaufen sollte.

Vorbereitung:

  1. Der Verdampfer besteht aus mehreren Teilen. In erster Linie wechselt man hier lediglich den Verdampferkopf, welcher die Wicklung zum Erhitzen des Liquids beinhaltet. Da hierfür auch der Tank entfernt wird, sollte man sich zur Sicherheit ein Tuch unterlegen, da Liquidreste auslaufen können.
  2. Der Liquid-Tank sollte leer sein, bevor man den Verdampferkopf wechselt

Wechsel:

  1. Entfernen Sie zunächst den Akku und legen Sie diesen mit sicherem Abstand zur Seite (falls Liquid ausläuft, beim Entfernen oder Füllen des Tanks)
  2. Schrauben Sie die Kappe unterhalb des Mundstücks mit leichtem Druck nach unten von Ihrer eGo AIO ab.
  3. Beim Abschrauben die Öffnung des Verdampfers nach Oben halten, damit Liquid-Reste nach Möglichkeit nicht austreten.
  4. Unter der Clearomizer-Kappe befindet sich die Verdampfereinheit samt Verdampferkopf. Für den Head-Wechsel schrauben Sie den Verdampferkopf einfach ab.
  5. Nachdem der neue Head wieder eingesetzt wurde, schrauben Sie alle Komponenten des Clearomizers wieder (mit dem Akku) zusammen
  6. Bevor Sie die E-Zigarette nun wieder in Betrieb nehmen, bitte eine kleine Menge Ihres Liquids auf den Head träufeln lassen und nach dem Wechsel die E-Zigarette etwa 15 Minuten lang einziehen lassen. Bitte den Verdampferkopf nicht mit Wasser ausspülen und bei Bedarf nur mit einem trockenen Tuch abwischen

Mit diesen Tipps hält die Coil im Verdampferkopf länger

  • Immer genug Liquid im Tank haben, damit man „Dry Puffs/Dry Burns“, also das trockene Dampfen vermeidet
  • Den Tank nicht überfüllen, damit kein Liquid in den Verdampfer läuft und sich so vermehrt Rückstände bilden können
  • Nicht zu viele Liquids mit demselben Verdampferkopf konsumieren und auf VG-Anteil achten (Dickflüssigkeit des Glycerins bildet vermehrt Rückstände)
  • Tank im Clearomizer konzentriert befüllen, sodass kein Liquid in das Luftröhrchen gelangt (je nach Modelltyp)
  • Nach Erstmaligem Befüllen mind. 10 bis fünf zehn Minuten warten, bis genug Liquid in den Docht eingezogen ist.
  • Verdampfer nicht auf maximaler Leistung (Watt) betreiben, da sonst das Liquid verpufft statt verdampft und sich stärker an der Coil absetzt
  • Sobald der Geschmack negativ beeinträchtigt wird, besser den Verdampferkopf wechseln
  • Wenn Sie wissen, dass Sie ihre E-Zigarette länger nicht benutzt werden, reinigen Sie den Verdampfer und entfernen Sie das Liquid aus dem Tank

 

Bildnachweise:

Titelbild: Adobe Stock / interklicks

2 thoughts on “Verdampfer wechseln – wie, wann und wie oft Verdampferkopf austauschen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.