Single Coil & Dual Coil Wicklung – was sind die Unterschiede?

Elektrisch erhitzte Heizwendel

Single Coil & Dual Coil Unterschiede – alles, was Sie wissen sollten

Die elektronische Zigarette ist ein relativ komplexes Gerät, das im Aufbau aus vielen kleinen Einzelteilen besteht. Einer der wichtigsten Bestandteile einer E-Zigarette ist dabei der Verdampferkopf, welcher in Fachkreisen auch mit dem englischen Fachbegriff „Atomizer Head“ oder „Coil“ bezeichnet wird. In ihm findet das Erhitzen vom Liquid statt, sodass Sie dieses inhalieren können. Den Atomizer Head gibt es – unter anderem – mit Single Coil und Dual Coil Wicklung, was sich auf die im Verdampferkopf enthaltene Heizspirale (auch Heizwendel genannt) bezieht.

Variante Nr. 1: Single Coil Wicklung

Zunächst sollten Sie wissen, dass das englische Wort “Coil” eigentlich die “Heizwendel” beziehungsweise “Heizspirale” bezeichnet. Diese wird bei der elektronischen Zigarette durch das Einschalten des Akkus unter Strom gesetzt und dadurch erhitzt. Die Single Coil Wicklung – unterscheidet sich vom Dual Coil Verdampfer in Größe und Länge der Heizspirale.

Beim Single Coil ist die Spirale einfach (nicht doppelt) gedreht. Hierdurch wird weniger Liquid erhitzt und die Dampfentwicklung fällt gemäßigt aus. Die Inhalation mit einem Single Coil wird oft von Beginnern oder Umsteigern von normalen Zigaretten  bevorzugt. Wie bereits erwähnt wird der Dampf mit einer geringeren Menge abgegeben. Die Dampfmenge und Intensität kann aber dennoch in gewisser Weise vom Verwender der E-Zigarette eingestellt werden. Einige Verwender von Single Coil Wicklungen bemängeln das „schwächere“ Aroma des Dampfes. Allerdings sind jene Geräte etwas energiesparender als Dual Coil Dampfer, da sie das Liquid mit einer geringeren Temperatur in Dampf verwandeln können.

Tipp:

Sind Sie bereits Raucher von normalen Tabakprodukten und möchten auf eine E-Zigarette umsteigen, so empfiehlt es sich anfangs einen Single Coil zu kaufen und dafür ein Liquid mit hohem Nikotingehalt zu verwenden. Im Fachhandel lassen sich die unterschiedlichsten nikotinangereicherten Liquids finden.

Als letztes soll noch erwähnt werden, dass der Dampf beim Single Coil gefühlt kühler ist und deshalb von den meisten Benutzern als angenehmer empfunden wird (Sweet Spot / Point).

Hinweis:

Der Sweet Spot ist der Punkt, an dem das Liquid den – persönlich für den Dampfer – besten Geschmack erhält. Dies ist – wie Sie sich sicherlich denken können – von Nutzer zu Nutzer unterschiedlich. Während einige den Dampf eher süßlich mögen, legen die Anderen ein Augenmerk auf einen herben Geschmack.

Eine Erweiterung der Single Coil Wicklung stellt der Dual Coil dar. Was darunter genauer zu verstehen ist wird im Folgenden nochmal genauer beschrieben.

Variante Nr. 2: Dual Coil Wicklung

Die Fachleute unter den Dampfern kennen die Abkürzung DCC, welche für Dual Coil Cartomizer/Cleearomizer steht. Während beim Single Coil nur eine Heizwendel eingebaut ist, besteht der Verdampferkopf beim Dual Coil Gerät aus zwei Spiralen, die übereinander angebracht wurden. Das Ergebnis ist nicht besonders überraschend: Die doppelte Menge an Wicklung bedeutet eine höhere Menge an Dampf. Daraus folgt außerdem ein deutlich stärkerer Throat Hit sowie ein größerer Flash. Verwenden Sie Liquid mit Nikotin, wird eben dieser in merklich höherer Menge transportiert.

Hinweis:

Als „Throat Hit“ wird das leichte Kratzen im Hals bezeichnet, welches vom Nutzer je nach Menge und der Intensität des Dampfes unterschiedlich stark empfunden werden kann.

Die Dual Coil Verdampferköpfe haben natürlich auch Nachteile. So ist der Energiebedarf etwas höher als beim Single Coil Gerät. Ein stärkerer Akku und eine geringere Spanne des Stromladens ist notwendig. Dennoch ist der Verbrauch niedriger als Gedacht. Lediglich fallen im Schnitt nur 10 bis 30 Prozent mehr Energieverbrauch an als bei Single Coil Produkten. Zudem verbrauchen sie auch mehr Liquid als die simplen Ein-Spiralen-Geräte.

Unterschiede von Single Coil & Dual Coil – Übersicht

 VorteileNachteile
Single Coil- geringer Stromverbrauch
- für neue Dampfer gut geeignet
- Austausch vom Heizwendel leichter
- "throat hit" kaum möglich
-geringere Intensität und Dichte des Dampfes
Dual Coil- Throat hit möglich
- hohe Intensität & Dampfmenge
- größerer "Flash"
- hoher Energieverbrauch
- mehr Liquid wird benötigt

Sie sehen also, dass sowohl die Dual Coil als auch die Single Coil Wicklung für die jeweilige Zielgruppe entsprechende Vorteile bietet, für Umsteiger empfiehlt sich oft die elektronische Zigarette mit Single Coil Wicklung im Atomizer Head.

Bildnachweise

Titelbild: Shutterstock 422347009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.