Interview: Im Gespräch mit Vlogger Alex alias PixelDemon

PixelDemon | Alex Dahlem

 

Für Alex Dahlem ist der Gedankenaustausch auf seinem YouTube-Kanal PixelDemon eine Herzensangelegenheit, denn kollaborativer Support in Social Media wird für ihn großgeschrieben. Der Vollblut-Dampfer hat zudem stets wichtige Tipps für alle neuen Umsteiger und die Personen parat, die es noch werden wollen. Wir haben uns mit Alex über seinen äußerst erfolgreichen Vlog sowie seine Motivation bzw. Intention zur Weitergabe von Wissenswertem rund um die E-Zigarette unterhalten.

„Die Revolution kann starten!“

Was genau steckt hinter deinem Vlog und was sind die Themen?

Mein Kanal PixelDemon ist seit 2010 offiziell als Dampfer-Vlog online, mit dem ich seither vielschichtig das Thema E-Zigarette abdecke. Waren es anfänglich vermehrt noch eher Hardware-Reviews, so habe ich mich auch weiterentwickelt und probiere mittlerweile, zunehmend Tipps, Tricks und Antworten zu den verschiedensten Themen rund um das Dampfen öffentlich zu kommunizieren und  Fragen zu beantworten. Ich habe im Laufe der Zeit gemerkt, dass meine Follower sich auch auf andere Formate von mir freuen würden, und so habe ich angefangen, ab und an auch einen Ratgeber-Vlog zu posten, wo ich meine persönlichen Erfahrungen mitteilen kann.

Warum ist es dir so wichtig, das Thema E-Zigarette in Social Media zu kommunizieren?

Das Tolle ist, dass soziale Medien es geschafft haben, Nischenthemen wie der E-Zigarette eine Stimme zu geben. Nicht nur für passionierte Dampfer, sondern auch für Interessierte oder potenzielle Umsteiger werden Informationsinhalte gebündelt und leicht zugänglich gemacht. Einen besonderen Vorteil des Social Webs sehe ich darin, dass sich Nutzer gegenseitig helfen und untereinander austauschen können, statt lediglich auf das geschriebene oder gesprochene Wort zu vertrauen. Der Meinungsaustausch und die verschiedenen Erfahrungswerte der Dampfer werden durch Portale wie YouTube öffentlicher und immer wichtiger, da sie ihren Teil dazu beitragen, dass die E-Zigarette kommuniziert wird und an Bekanntheit gewinnt.

Wie bist du zum Dampfen gekommen?

Ende 2008 habe ich meine erste E-Zigarette über einen Online-Händler in Spanien bestellt – die vom Look and Feel an eine Tabakzigarette angelehnte DSE901. Damals war mein Ziel noch nicht, mit dem Rauchen aufzuhören, sondern  eine geruchsneutrale Alternative für die eigenen vier Wände zu haben. Jedoch wurde ich nach drei Monaten doch wieder rückfällig und griff zum Tabak. Nichtsdestotrotz gelang mir der vollständige Umstieg etwa ein Jahr später, und zwar mit dem ersten Modell der eGo.

Wie siehst du die Debatte um die E-Zigarette aktuell in Bezug auf Politik und Medien?

Meiner Meinung nach kursieren viele Verschwörungstheorien zum Standing der E-Zigarette im politischen Raum. Ich glaube eher, dass vieles, beispielsweise die Diskussionen um gesundheitliche Auswirkungen, Gateway-Effekt und Regulierung, aus Unwissenheit und blindem Aktionismus gegenüber einem neuen Genussmittel passieren. Ich kann allen interessierten Dampfer(innen) nur immer wieder ans Herz legen, selbst im Rahmen der Möglichkeiten aktiv zu werden und bei Kritik auf wissenschaftliche Studien zu verweisen. Die Hauptaufgabe des Journalismus – Themen für den Konsumenten unter gründlicher Recherche aufzubereiten – beißt sich meiner Auffassung nach gelegentlich mit dem Druck, mehr Auflage und Klickzahlen erzeugen zu müssen. Ich glaube, darunter leidet mitunter auch die Darstellung der E-Zigarette in den Medien. Negativschlagzeilen und schlechte Nachrichten verkaufen sich einfach besser. Ich denke, das ist noch immer ein Problem der E-Zigaretten-Branche, aber wir sind auf dem Weg der Besserung.

Was bewegt dich aktuell zum Thema E-Zigarette am stärksten?

Ich bin ehrlich gesagt momentan sehr zufrieden, wie sich die E-Zigarette und ihr Image entwickeln und weitestgehend etabliert haben. Aktuell bin ich sehr froh darüber, dass sowohl die Vielfalt an Hardware als auch die breite Palette an  erhältlichen Liquids einen gewissen Standard erreicht haben, mit dem auch Dampf-Anfänger(innen) ohne große Hürden ganz leicht einsteigen können. Die Branche hat die anfänglichen „Kinderkrankheiten“ bei den ersten Geräten hinter sich gelassen, die Modelle haben sich weiterentwickelt und die E-Zigarette ist in der Öffentlichkeit angekommen – die Revolution kann also starten!

Was dampfst du aktuell am liebsten und mit welchem Gerät?

Aktuell mag ich Geschmacksrichtungen, die leicht und frisch sind. In meinem Tank befindet sich White Knight von Dampflion. Passend zum anstehenden Herbst/Winter wechsle ich allerdings in ein paar Wochen zu kuchigen, vanilligen Aromen. Mein Lieblings-Clearomizer ist der Aromamizer Supreme RDTA v2 von SteamCrave, weil er einen Geschmack nahe am Tröpfler bietet. Wenn ich diesen nicht zur Hand habe, dampfe ich mit dem Drop RDA von Digiflavor. Meine liebsten Akkuträger sind der Woodpecker von Sarumods, die Wismec Noisy Cricket v2 und die Pixelbox von Doomsplasher.

Was sind deine Tipps für Dampf-Neulinge?

Leider erlebe ich es immer wieder, dass der Einstieg an logistischen und technischen Hürden scheitert. Das erste Set ist zwar schnell bestellt, doch sind die Coils erst einmal hinüber, ist die anfängliche Motivation dahin und es wird schnell wieder zur Tabakzigarette gegriffen. Ich persönlich kann allen Neulingen bloß raten, einen verlässlichen Offline Store in der Nähe zu suchen. Beim Händler seines Vertrauens kann man meistens sowohl alles an Zubehör bekommen, was man zum Dampfen benötigt, als auch die nötige Unterstützung in den ersten Wochen. Man hat einen Ansprechpartner und Experten, der einem alle Fragen beantworten oder mit dem man bei einem Kaffee einfach ein interessantes Gespräch führen kann – das macht viel aus.

Über Alex Dahlem:

Der kreative Kopf hinter PixelDemon ist auch beruflich im Web zu Hause. Dem saarländischen Web-Developer folgen über 18.000 Abonnenten auf YouTube und sein Kanal wurde bereits über 1,6 Millionen Mal aufgerufen.

One thought on “Interview: Im Gespräch mit Vlogger Alex alias PixelDemon

  1. Steffi

    Rauche seit 1/4 Jahr E-Zigarette, nach wie vor Husten ??
    Habe beim DAMPFEN im Nasen-Rachenbereich Wasser….muß dann Nase putzen…
    Ist das normal ?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.