Dampfer des Jahres 2016 – InnoCigs kürt Ben Tewaag in Berlin

Dampfer des Jahres 2016 – Ben Tewaag

Die Abstimmung zum Dampfer des Jahres lief über mehrere Wochen hinweg, viele der von E-Zigaretten Nutzern eingesendeten Vorschläge stammten aus deren unmittelbaren, privaten Umfeld, wie z. B. “Meine Frau…” oder auch “Mein Freund ist so erfolgreich vom Glimmstängel weggekommen…”. Ausgezeichnet wurde am 11. Januar 2017 jedoch eine Person aus dem öffentlichen Leben: Ben Tewaag (40), der deutsche Schauspieler und Moderator (sowie Sohn von Uschi Glas) wurde vor allem bekannt als Sieger der vierten Staffel “Promi Big Brother”, einer beliebten Reality-Show.

Ben Tewaag ist Dampfer des Jahres 2016

Dustin Dahlmann und Melissa Khalaj kürten Ben Tewaag zum Dampfer des Jahres 2016

Die Auszeichnung zum Dampfer des Jahres überreichte Dustin Dahlmann – als Repräsentant der InnoCigs Geschäftsführung – gemeinsam mit Melissa Khalaj vor versammeltem Publikum in Berlin. In der Galerie & Bar “Meisterschüler” waren Presse, Vertreter des Fachhandels sowie Freunde der E-Zigarette geladen, um die Verleihung im Kreise der Dampfer-Community zu feiern.

 

Darum ist Ben Tewaag der Dampfer des Jahres

Die Auszeichnung zum “Dampfer des Jahres” wurde als gemeinsames Projekt von InnoCigs und dem Online-Magazin “egarage” erstmalig 2016 ins Leben gerufen, laut Dustin Dahlmann fiel die Wahl auf Ben Tewaag als würdigen Vertreter – jedoch: „Der Preis ist auch ein Preis an die Community. Es ist ein Preis auch für diejenigen, die es geschafft haben, mit der E-Zigarette vom Rauchen loszukommen.”, denn mit einer prominenten Person als Preisträger würden die positiven Aspekte der elektrischen Zigarette auch im öffentlichen Raum publik gemacht.

Tewaag dampfte bereits 2016 im “Promi Big Brother” Haus und machte somit die E-Zigarette ein Stück bekannter im deutschen TV. Der bekennende Dampfer rauchte früher zwei Schachteln Tabakzigaretten pro Tag und zählt somit als “Umsteiger” zur überwiegenden Mehrheit der klassischen Konsumenten der E-Zigarette. Dies bestätigt das Ergebnis der von InnoCigs in 2015 durchgeführten Umfrage “Wer sind die Dampfer?”, demnach sind mehr als zwei Drittel (und insgesamt 98%) der Dampfer ehemalige Raucher, die auf die Elektro Zigarette umgestiegen sind, um das Rauchen aufzugeben oder dieses zumindest zu reduzieren. Die E-Zigarette kann somit vielen Menschen weltweit im Alltag helfen, von der Tabakzigarette loszukommen.

98% der Dampfer sind Umsteiger

Auszug aus Infografik “E-Zigaretten und Ihre Nutzer” | InnoCigs-Umfrage aus 2015 “Wer sind die Dampfer?”

Dazu Dustin Dahlmann: “Rauchen fordert leider immer noch viel zu viele Menschenleben. In diesem Zusammenhang ist die E-Zigarette enorm wichtig. Sie hilft gerade starken Rauchern dabei, auch nach vielen Jahren von Ihrer Tabaksucht wegzukommen.”
Dies ist auch einer der Gründe, warum InnoCigs den “Dampfer des Jahres” Preis unterstützte und an Ben Tewaag – stellvertretend für alle Menschen, denen der Schritt vom Raucher zum Dampfer gelungen ist – verlieh.
Diese soziale Verantwortung war ebenso das Motiv, warum InnoCigs auch kürzlich die Deutschland Premiere des aufklärenden Dokumentarwerks “A Billion Lives” von Aaron Biebert als Sponsor förderte.

 

Tewaag: Polarisierende Analogie zur E-Zigarette

Die Bild-Zeitung schrieb über Tewaag als Dampfer des Jahres „Jetzt ist er am Zug!”. Der ehemalige starke Raucher gab dem Online Magazin egarage folgendes Statement: „Es hat sich beim Dampfen so viel getan, die Maschinen sind anders, die Geschmäcker sind besser – ich habe quasi aus Versehen mit dem Rauchen aufgehört. Da kann man sehr dankbar sein und ich bin mehr vom Dampfen begeistert als vom Rauchen.“

Dampfer des Jahres 2016

Tewaag mit dem “Dampfer des Jahres” Preis: “Dampfen muss viel mehr Lifestyle werden.” Foto © egarage.de

Ben Tewaag und die E-Zigarette haben viel gemeinsam. Über Tewaag gab es viele negative Nachrichten und schlechte Presse. Zu seinem Namen und seiner polarisierenden Persönlichkeit hatten viele Menschen negativ behaftete Vorurteile im Kopf. Aber als Bewohner des Promi Big Brother Hauses lernte man ihn wirklich kennen. Bei näherem Hinsehen wurde den Menschen klar, wie viel Gutes in ihm steckt. Dass er nicht nur ein sehr sympathischer, sondern auch ein sehr hilfsbereiter und nachdenklicher Charakter ist.
Ähnlich geht es auch dem Produkt E-Zigarette: Es gab viele Vorurteile und negative Presse, da eben nicht genau hingeschaut wurde. Wenn man sich jedoch sein eigenes Bild macht und umsteigt merkt man, dass die E-Zigarette nichts mit Tabak zu tun hat, dass sie einen wichtigen Sinn hat und vielen Umsteigern zu besserer Gesundheit und persönlichem Wohlbefinden verhelfen kann, dass man das Rauchen einfacher hinter sich lassen kann, als gedacht.

 

Dampfer des Jahres 2017 –Vorschläge willkommen!

Nachdem der Preis bei den E-Zigaretten Nutzern und in der Branche auf viel Zuspruch gestoßen ist, soll es auch 2017 einen Dampfer des Jahres geben. Ob es sich dabei wieder um eine Person aus dem öffentlichen Leben oder einen “privaten Dampfer” handeln wird, wird sich zeigen. Vorschläge sind willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.